Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Das gelieferte Bildmaterial (Diapositive, Aufsichtsvorlagen, elektronische Bildträger) bleibt Eigentum des Bildautors. Es wird dem Besteller oder Auftraggeber ausschließlich zum Erwerb von Nutzungsrechten am fotografischen Urheberrecht vorübergehend zur Verfügung gestellt (einfaches Nutzungsrecht).
 

2. Jede Nutzung des Bildmaterials ist honorarpflichtig. Das gilt auch bei Verwendung als Vorlage zum Abzeichnen und Nachfotografieren, bei Verwendung für Layoutzwecke und Kundenpräsentationen, sowie für Bilddetails, die mittels Montagen Bestandteil eines neuen Bildes werden.
 

3. Die oben vereinbarten Nutzungsrechte gehen erst nach vollständiger Bezahlung des vereinbarten Honorars an den Besteller oder Auftraggeber über. Bei Auftragsproduktionen bleibt das gelieferte Bildmaterial bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises Eigentum des Bildautors.
 
4. Hat der Auftraggeber dem Fotografen keine ausdrücklichen Weisungen hinsichtlich der Gestaltung der Fotos gegeben, so sind Reklamationen hinsichtlich der Bildauffassung, sowie der künstlerisch-technischen Gestaltung ausgeschlossen. Wünscht der Auftraggeber während oder nach der Aufnahmeproduktion Änderungen, so hat er die Mehrkosten zu tragen. Der Fotograf behält den Vergütungsanspruch für bereits begonnene Arbeiten.
 
5. Die Höhe des Honorars ist vorher zu vereinbaren und ist für den genau bezeichneten Zweck und Umfang gültig. Jede darüberhinaus gehende Nutzung bedarf einer erneuten Honorarvereinbarung. Dies gilt auch für Neuauflagen, andere Ausgaben oder sonstige wiederholte Verwendung.
 
6. Vereinbarte Anzahlungen werden bei Terminabsage von mindestens drei Monaten vorher zurückbezahlt, sofern keine anderen Absprachen getroffen sind. Spätere Absagen schließen eine Rückzahlung aus.
 
7. Digitale Daten werden im RGB-Modus geliefert. Farbverbindlichkeit besteht nicht. Ich empfehle einen Andruck bei der weiterverarbeitenden Firma in Auftrag zu geben.
 
8. Der Auftraggeber verpflichtet sich, die Aufnahmeobjekte rechtzeitig zur Verfügung zu stellen und unverzüglich nach der Aufnahme wieder abzuholen. Holt der Auftraggeber nach Aufforderung die Aufnahmeobjekte nicht spätestens nach zwei Werktagen ab, so ist der Fotograf berechtigt, Lagerkosten zu berechnen oder die Gegenstände auf Kosten des Auftraggebers auszulagern. Transport- und Lagerkosten gehen zu Lasten des Auftraggebers. Der Fotograf verpflichtet sich, die Aufnahmegegenstände sorgfältig zu behandeln, er haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.
 
9. Wird die für die Durchführung des Auftrages vorgesehene Zeit aus Gründen, die der Fotograf nicht zu vertreten hat, überschritten, so erhöht sich das Honorar des Fotografen entsprechend, sofern ein Pauschalpreis vereinbart war. Ist ein Zeithonorar vereinbart, erhält der Fotograf auch für die Wartezeit den vereinbarten Stunden- oder Tagessatz. Bei Vorsatz oder Fahrlässigkeit des Auftraggebers kann der Fotograf auch Schadensersatz geltend machen.
 
10. Bei der Verwendung des gelieferten Bildmaterials ist der Bildautor berechtigt, als Urheber genannt zu werden. Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt ihn zum Schadensersatz.
 
11 Negative verbleiben beim Bildautor.
 
12. Der Fotograf verpflichtet sich, Negative sorgfältig aufzubewahren. Er ist berechtigt fremde oder eigene Negative nach zwei Jahren zu vernichten, falls nicht anders vereinbart. Für Beschädigung oder Vernichtung der Negative haftet er nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
 
13. Der Fotograf haftet für die Lichtbeständigkeit und Dauerhaftigkeit seiner Produkte nur im Rahmen der Garantieleistungen des Herstellers der verwendeten Materialien. Er haftet nicht für Schäden, die durch unsachgemäße Behandlung durch den Besteller entstehen. Für eigenes Verschulden haftet der Fotograf nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
 
14. Der Fotograf ist berechtigt, Fremdlabore zu beauftragen. Er haftet nur für eigenes Verschulden und nur für vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten. Falls ein Schaden durch das Fremdlabor verursacht wurde, tritt er seine Schadensersatzansprüche an den Auftraggeber ab.
 
15. Retouchen und Kaschierungen erfolgen ausschließlich auf Gefahr des Auftraggebers, soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde. Für eigenes Verschulden haftet der Fotograf bei grober Fahrlässigkeit und Vorsatz.
 
16. Die Versendung von Filmen, Lichtbildern und Vorlagen erfolgt auf Kosten und Gefahr des Auftraggebers, sofern nichts anderes vereinbart wurde.
 
17. Beanstandungen offensichtliche Mängel bezüglich gelieferten Bildmaterials sind dem Bildautor innerhalb von zwei Wochen nach dem Erhalt der Lieferung schriftlich anzuzeigen. Für die Wahrung der Frist gilt der Eingang der Rüge beim Bildautor. Bei Ausschluss weitergehender Ansprüche des Käufers können bei begründeten Beanstandungen Nachbesserungen nach Wahl des Bildautors erfolgen.
 
18. Liefertermine sind nur dann verbindlich, wenn Sie ausdrücklich vom Bildautor bestätigt worden sind. Bei einer vom Auftraggeber verschuldeten Terminverschiebung trägt dieser die dadurch entstehenden Kosten.
 
19. Zum Geschäftsverkehr erforderliche personenbezogene Daten können gespeichert werden. Der Fotograf verpflichtet sich, alle im Rahmen des Auftrags bekanntgewordenen Informationen vertraulich zu behandeln.
 
20. Besteller oder Auftraggeber bezahlen bei erstmaliger Lieferung direkt bei Abholung, wahlweise durch Vorauskasse.
 
21. Bei Überschreitung des Zahlungszieles ist der Bildautor berechtigt, ohne daß es einer gesonderten Benachrichtigung bedarf, Verzugszins in Höhe von 9% p.a. zu berechnen.
 
22. Nach jeder Veröffentlichung sind dem Bildautor mehrere Belegexemplare gemäß § 25 Verlagsrecht kostenlos zur Verfügung zu stellen.
 
23. Mit der Anforderung erkennt der Auftraggeber die Lieferbedingungen des Bildautors an. Abweichenden Geschäftsbedingungen des Auftraggebers, auch solchen, auf die in Bestellformularen, Lieferbestätigungen oder ähnlichem verwiesen wird, ist hiermit ausdrücklich widersprochen.
 
24. Gerichtsstand ist Regensburg
 

 

   
  © foto art 2014 bis 2017 ᐅ preise.tips