Tipps für gute Portraits

* Sie brauchen Privatsphäre. Ihr ganzer Ausdruck ist entspannter und Sie werden sich auf den Fotos besser gefallen, wenn anderen Kunden oder Mitarbeiter keinen Zugang zum Studio haben. 

* Fragen Sie im Studio nach, ob auf den Beispielfotos echte Kunden zu sehen sind, oder ob Fotomodelle dafür abgebildet wurden. In manchen Studios sehen Sie super Fotos - von Modellen, die noch nicht einmal von den Fotografen dieses Studios gemacht wurden. Davon können Sie sich kein wirkliches Bild von den Fähigkeiten des Studios machen.

* Besprechen SieIhre Vorstellungen und Wünsche mit der Fotografin vor dem Fototermin. Ein Foto kann auf 1000 verschiedene Arten gemacht werden. Die Fotografin sollte erfahren, was Ihnen dabei wichtig ist.

* Lassen Sie sich vom Profi beraten. Im Idealfall hat Ihre Fotografin viel Erfahrung und schon viele verschiedene Menschen fotografiert. Sie kann Ihre Vorstellungen in ein gutes Bild umsetzen.

* Lernen Sie Ihre Fotografin vorher kennen. Eine Empfehlung ist viel Wert, aber bei einem Telefonat oder Beratungsgespräch entscheiden Sie, ob Sie sich wohl fühlen. Und NUR DANN werden Ihre Fotos auch gut.

* Ein exklusiver Termin mit abgesprochenem Zeitrahmen hilft Ihnen, sich darauf einzustellen - und die Fotos werden dann auch besser. Der Zeitrahmen sollte nicht zu knapp bemessen sein, denn schließlich ist es wichtig, verschiedene Blickwinkel, Beleuchtung und Körperhaltungen auszuprobieren, um zu einem wirklich guten Foto zu kommen. Eine gute Fotografin berät Sie schon vor Beginn des Shootings über den nötigen Zeitrahmen für Ihr gewünschtes Foto.

   
  © foto art 1993 bis 2020